hp_vom_schlumpfenland093.gif
Hunderezepte
Startseite
Rund um den Hund
Gästebuch
Trockenfleisch selbstgemacht

Benötigt wird :

  1. 1 kg mageres Fleisch (Pute, Huhn, Rind), Melita "Cross & Fritt" Backpapier
und Viel Zeit !

Das Fleisch in kleine, ca. 1 cm große Würfel schneiden. Fett abschneiden, da es
schnell ranzig wird. Die Würfel dicht an dicht auf ein mit dem Backpapier belegtes
Backblech legen.
Für 1kg Fleisch benötigt man zwei Backbleche. Das erste Backblech bei 150C im
nicht vorgeheitzten Ofen ca. 1 - 1,5 Stunden backen, damit die Salmonellen
abgetötet werden. Dann den Ofen auf 100C runterstellen und einen dicken
Holzkochlöffel in die Backofentür klemmen. So kann die Feuchtigkeit besser
entweichen.
Wenn sich das Volumen des Fleisches halbiert hat (nach ca. 2,5 - 3 Stunden),
das Blech aus dem Ofen nehmen und dieselbe Prozedur mit dem zweiten Blech
wiederholen. Dann das gesamte Fleisch auf ein Backblech legen (eventuell mit
neuem Backpapier), und bei 100C mit leicht geöffneter Backofentür weiter
trocknen lassen. Wenn das Fleisch auch innen hart ist, das Blech aus dem Ofen
nehmen und weitere 24h an der Luft nachtrocknen lassen, am besten unter Gaze,
wegen der Fliegen. Das Trockenfleisch luftdicht und trocken aufbewahren.
Es ist ca. ein Jahr haltbar. Aus 1kg Fleich werden ca. 300g Trockenfleisch.
In einem Umluftherd geht das Trocknen am Besten, man kann auch beide Bleche
gleichzeitig in den Ofen tun. Dann aber öfters mal die Bleche tauschen !
Gebissreinigende Biskuits

Benötigt Wird :

150 g Weizenvollkornmehl
150 g Weizenmehl Type 550
75 g Weizenkeime (und weitere Weizenkeime, in denen die Biskuits gewälzt werden)
40 g fettarmes Milchpulver
250 g Hühnerbrühe
3 EL Meiskeim- oder Distelöl
2 EL gehackte Petersilie
1/2 TL Salz

Backofen auf 200 Grad vorheizen und großes Blech einölen. Vollkornmehl und
Type 550, Weizenkeime, Milchpulver und Salz mischen, Brühe und Öl in separater
Schüssel mischen; trockene und flüssige Mischung jeweils in Dritteln in einer
großen Schüssel gut vermengen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche
gut kneten. Der Teig soll weich bleiben.
Stückchen vom Teig abnehmen, in Weizenkleie rollen und mit etwas Abstand auf
das Blech legen und mit einer Gabel flachdrücken.
15 bis 20 Min. backen bis die Biskuits durch sind, dann Backofen ausschalten und
Biskuits einige Stunden im Backofen aushärten lassen.
Die Biskuits (ca. 20 Stck.) werden zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt.
Atemerfrischende Kekse

Benötigt wird :

300 g Weizenvollkornmehl
1/2 Tl Jodsalz
1 TL Kohle (aus dm Reformhaus), oder 6 Tbl. Kohle zerstoßen
1 großes verquirltes Ei
3 EL Distelöl
75 g gehackter Petersilie, oder 1 Eßl. getrockneter Petersilie
2 EL gehackter frische Minze/Pfefferminze
170 ml Milch

Backofen auf 200 Grad vorheizen;
Mehl, Salz und Kohle vermischen, Ei, Öl und Kreuter in eine Schüssel geben
und vermischen, dann langsam in die Mehlmischung einrühren.
Soviel Milch zugeben, dass der Teig etwa die Konsistenz von Makronen erhält.
Gehäufte EL voll Teig in Häufchen mit 3cm Abstand auf ein gefettetes Blech
setzen. Ca. 15 Min. backen, bis die Biskuits fest und leicht Gebräunt sind.
(Aufbewahren in einem dicht schließenden Behälter im Kühlschrank.
Der Behälter muss dicht schließen, sonst nimmt der gesamte Kühlschrankinhalt
den Minz-Geschmack an).
Leber Hundekekse

Benötigt wird :

500 g Leber
1 1/2 Tasse Vollkornweizenmehl
1 Tasse Maismehl (oder Grieß oder feinen Schrot)
1 Ei
1/4 Teelöffel Salz
1 Eßlöffel Bierhefe

Zuerst die Leber im Mixer zerkleinern (am besten sehnige Stellen vorher entfernen,
sonst verstopft der Mixer). Restliche Zutaten hinzufügen.
Die Pampe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, ca. 1cm hoch.
Mit einem nassen Messer den Teig einritzen, so daß später die Stückchen leichter
abzubrechen sind. Kekse bei 200 Grad 25 min backen.
Im abgeschalteten Ofen abkühlen lassen. In Stücke brechen und in einem einzigen
Behälter einfrieren (man kann immer die benötigte Menge rausnehmen,
die Kekse kleben nicht zusammen, weil sie ganz trocken sind;
sie halten sich auch im Kühlschrank ziemlich lange).
Grüne Hundekekse

Benötigt wird :

1 Eßlöffel Margarine
1 Eßlöffel Vollkornmehl
2 Eier
Vollkornhaferflocken
2 Eßlöffel kleingehackte Petersilie oder Löwenzahnblätter

Margarine, Mehl und die Eier mit den Kräutern verrühren, dann so viele
Haferflocken hinzugeben bis ein breiiger Teig (wie beim Rührkuchen)
entstanden ist. Backpapier auf ein Blech legen. Mit einem Löffel kleine
Häufchen auf das Backpapier geben und etwas flachdrücken.
Bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen. Dann die Kuchen
umdrehen und noch einige Minuten auf der anderen Seite backen lassen
bis sie trocken sind.
Hundekuchen mit Quark

Benötigt wird :

150 g Quark
6 EL Milch
6 EL Sonnenblumenöl
1 Eigelb
200 g gemahlenen Hundeflocken

Zutaten gut vermischen und kleine Kugeln formen.
Auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200 Grad schön kross backen.
Als Geschmacksvariante kann man noch Käse, Leberwurst, Honig, Speck,
Schinken etc. dazugeben.
Bellos Ostertaler

125 gr. Butter oder Margarine
1 TL. Fleischbrühe gekörnt
2 Eier
250 g zarte Haferflocken

Alles verkneten. Walnussgrosse Kugeln formen und flachdrücken.
Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.
Die Kekse sind eher weich und werden gerne von Hundezwerge oder
älteren Hunden genommen.
Käseplätzchen

100 gr. geriebener Emmentaler
150 gr. Butter
200 gr. Vollkornmehl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
etwas Salz
2 Eigelb

Alle Zutaten verkneten und Kekse ausstechen.
Mit dem Eiweiss bestreichen und Sesamsamen darüber streuen.
Bei 190 Grad ca. 20 Min. backen.
Für Geschmack und Verträglichkeit übernehmen wir keine Haftung !
oben[1].gif