hp_vom_schlumpfenland093.gif
Startseite
Erste Hilfe am Hund
Rund um den Hund
Gästebuch
Diese Aufstellung soll nur eine kleine Hilfe sein oder Anhaltspunkte geben.
Sinnvoll ist in jedem Fall der Besuch von Erste-Hilfe-Kursen am Hund.
Vor einem Notfall :
  • Klären Sie, ob Ihr Haustierarzt auch nachts und am Wochenende erreichbar ist.
  • Klären Sie, ob Ihr Haustierarzt auch Operationen (welche?) durchführen kann.
  • Wo ist die nächste Kleintierklinik ?
  • Schreiben Sie die Telefonnummern des Tierarztes und der Tierklinik auf,
    stellen Sie sicher, dass Sie diese auch unter Hektik sofort griffbereit haben.
  • Stellen Sie einen Verbandskasten für Ihren Hund zusammen.
Transport zum Tierarzt :
  • Legen Sie dem Hund einen Maulkorb an oder ein Schnauzenband, um sich zuschützen.
    Auch der friedlichste Hund (auch Ihrer) beisst plötzlich zu, wenn er Schmerzen hat!
  • Lagern Sie den Hund seitlich (am besten auf seiner linken Seite, damit das Herz nicht so
    belastet wird) auf einer festen Unterlage oder einer Decke.
  • Im Auto muss der Hund gesichert bzw. fixiert werden (Haftungsfrage bei einem Unfall!)
    durch eine Transportbox oder eine zweite Person. Fahren Sie vorsichtig und ruhig.
Vitalfunktionen nach dem ABCD - Schema :
A = Atmung
Atmet der Hund ?

  • sehen und fühlen der Atembewegungen am Rippenbogen
  • fühlen des Luftzugs aus den Nasenöffnungen des Hundes an der eigenen Lippe oder Kornea
  • Normalwert: 10 bis 40 Atemzüge pro Minute

Der Hund atmet nicht :

  • Kopf und Hals strecken
  • Maul öffnen und Zunge herausziehen
  • wenn nötig : Maulhöhle ausräumen

Hund atmet immer noch nicht - Beatmen
B = Beatmung
  • mit beiden Händen um die Schnauze greifen und in die Nasenlöcher blasen
  • 15 bis 20 mal pro Minute, also alle 4 bis 5 Sekunden
  • Thoraxbewegung muss sichtbar sein
  • Schleimhäute sollen allmählich rosa werden

keine Thoraxbewegung zu sehen :

  • Kopf nicht richtig gestreckt
  • nicht fest genug geblasen
  • versuchen, die Zunge zwischen den Schneidezähnen des Hundes einzuklemmen
  • Luft-Leck
  • Verlegung der Atemwege
C = Circulation (Kreislauf)
Kreislauf vorhanden ?

  • Pulskontrolle an der Oberschenkelarterie (Oberschenkel innen, ganz oben)
  • fühlen des Herzschlages hinter dem rechten Ellbogen
  • Normalwert : grosse Hunde 80 bis 100 Schläge pro Minute;
    kleine Hunde 100 bis 120 Schläge pro Minute

kein Puls und kein Herzschlag: Herzstillstand
sofort Herz-Lungen-Wiederbelebung einleiten!!

  • Seitenlage auf flacher und harter Unterlage
  • Druckpunkt hinter dem Ellbogen
  • ca. 60 Mal pro Minute, also jede Sekunde
  • vollständige Entlastung zwischen den Kompressionen
  • nach 10 mal Drücken 2 mal Beatmen

wenn nach 10 Minuten korrekter HLW
kein Puls, Pupillen dilatiert, kein Korneareflex, Zyanose = der Hund ist tot.
D = Drugs (Medikamente)
Gehören in die Hand des Tierarztes !
Schock
  • absoluter oder relativer Blutvolumenmangel
  • tritt bei vielen verschiedenen Notfällen auf
  • ist lebensbedrohend
Diagnose :
  • Pulsfrequenz: erhöht (also über 120 pro Minute)
  • Puls ist schwach, "fadenförmig"
  • Schleimhäute sind blass und trocken
  • Kapillarfüllungszeit ist länger als 2 Sekunden
    (mit dem Daumen fest auf dieSchleimhaut drücken, etwa Lippeninnenseite,
    normalerweise wird die nun blasse Stelle binnen einer oder zwei Sekunden wieder rosa)
  • Körper ist kühl
  • Atmung ist schnell und flach
  • Hund ist allgemein schwach
  • Haut ist gespannt (verminderte Elastizität)
  • Augäpfel sind eingesunken
Erste Hilfe :
  • Hund beruhigen
  • flache Seitenlage
  • Blutungen stillen
  • Wärme erhalten, z.B. in einer Rettungsdecke o.ä. einwickeln,
    oder Wärmflasche (nicht heiss, nur handwarm!)
Stillen von Blutungen
  • Hund ruhig halten
  • Druck ausüben mit den Fingern oder der Faust,
    am besten jedoch mit einer sterilen Kompresse (zur Not ! auch ohne Kompresse)
  • Hochhalten oder Hochlagern des blutenden Körperteil
  • wenn die blutende Stelle nicht zugänglich ist (z.B. Nasenbluten),
    dann kühlen mit Eisbeutel etc. (nicht direkt Eis auf die Haut ! vorher in Tücher einwickeln)
Druckverband :
  • mit Kompresse Druckpolster formen
  • mit elastischer Binde fixieren, Binde leicht anziehen
  • bei Durchbluten mit neuem Material einen weiteren Druckverband
    über den alten Verband wickeln
leichte Blutung :
  • 30 Sekunden Druck mit Kompresse ausüben
  • kontrollieren, evtl. wiederholen
  • es blutet immer noch - Druckverband
starke Blutung :
  • 30 Sekunden Druck ausüben
  • danach gleich Druckverband anlegen
  • nach 30 Minuten Druckverband abnehmen
  • es blutet immer noch ! ,neuer Druckverband = zum Tierarzt
arterielle Blutung :
  • hellrotes Blut spritzt pulsierend
  • sofort Druckverband
  • sofort zum Tierarzt
  • Verband nicht abnehmen ! Wunde nicht abtupfen, wischen oder reinigen !
  • wenn nötig : abbinden (nach 10 Minuten Abbindung lösen, 2 Minuten warten,
    erneut abbinden) nicht länger als 30 Minuten abgebunden lassen !
Versorgung von Wunden
kleine Verletzungen :
  • Haare an den Wundrändern kürzen
  • Schmutz entfernen (Pinzette, Kochsalzlösung 0,9 %, fließendes Wasser)
  • Desinfektionslösung (Halskragen, T-Shirt, Verband)
  • Verschmutzung verhindern (Verband)

Verband

  • Ein Verband muss vor Nässe geschützt werden.
  • Bei einem Pfotenverband stülpen Sie einen Einmalhandschuh oder einen Gefrierbeutel über,
    darüber noch einen alten Socken.
  • Ein Verband muss alle zwei Tage gewechselt werden
    (außer der Tierarzt gibt andere Anweisungen)
  • Den Verband und den Hund schonen !
  • Die Wunde sollte bei jedem Verbandwechsel besser aussehen, wenn nicht, zum Tierarzt
  • Vorsicht vor Verbanddruck !!
größere Verletzungen :
  • Blutung stillen
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • Wunder steril abdecken
  • sofort zum Tierarzt
Versorgung von Brüchen
Geschlossene Fraktur
Diagnose :
Schmerzen, Schwellung, hochgradige Lahmheit bzw. gar kein Geh- oder Stehvermögen,
Fehlstellung, abnorme Beweglichkeit
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • Schiene anlegen:
    • mit Watte dick polstern
    • mit elastischer Binde umwickeln (kein Zug)
    • Schiene anformen (die beiden benachbarten Gelenke mit einschienen)
    • Schiene mit elastischer Binde umwickeln (kein Zug)
  • sofort zum Tierarzt
Offene Fraktur
Diagnose :
Haut über der Frakturstelle ist durchtrennt
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • Wunde steril abdecken
  • keine Schiene
  • kein Verband
  • sofort zum Tierarzt
Augenverletzungen
Stumpfes Trauma
Diagnose :
Zukneifen des Auges (Schmerzen), Tränenfluss, Prellmarken, sichtbare Verletzungen
in der Umgebung des Auges, Blutung in der vorderen Augenkammer
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • Kühlen mit feucht-kalter Kompresse
  • Reiben verhindern (Halskragen)
  • keine Augensalbe verwenden !
    (Kortison führt bei einer evtl. Hornhautverletzung zu Blindheit !)
  • zum Tierarzt
Hornhautverletzungen
Diagnose :
Zukneifen des Auges (Schmerzen), Tränenfluss, Prellmarken, sichtbar Verletzungen
in der Umgebung des Auges, evtl. ist ein Fremdkörper sichtbar.
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • ein Fremdkörper, der lose im Bindehautsack hängt, kann vorsichtig mit einer Pinzette
    entfernt werden, aber nur, wenn der Hund ganz ganz ruhig hält !!
  • in der Hornhaut steckende Fremdkörper drinlassen !
  • Kühlen mit feucht-kalter Kompresse
  • Reiben verhindern (Halskragen)
  • keine Augensalbe verwenden !
(Kortison führt bei einer evtl. Hornhautverletzung zu Blindheit !)
  • sofort zum Tierarzt
Augenverätzungen
Diagnose :
Kontakt mit reizenden Stoffen beobachtet, zukneifen des Auges (Schmerzen), Tränenfluss
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen (ABCD-Schema)
  • Spülen mit viel lauwarmen Leitungswasser, wenn möglich direkt,
    sonst mit einer 20 ml Spritze
  • Reiben verhindern (Halskragen)
  • keine Augensalbe verwenden !
(Kortison führt bei einer evtl. Hornhautverletzung zu Blindheit !)
  • sofort zum Tierarzt
Fremdkörper in der Nase
Diagnose :
Niesen, Wischen und Kratzen an der Nase, Nasenausfluss, Atemgeräusche
Erste Hilfe :
  • wenn Fremdkörper aus der Nasenöffnung herausragt: ganz ganz vorsichtig ziehen
  • wenn der Fremdkörper so im ganzen entfernt werden kann: Hund weiter beobachten
  • wenn der Hund nicht stillhält und "Abreißgefahr" besteht - zum Tierarzt
  • wenn kein Fremdkörper aus der Nasenöffnung herausragt - zum Tierarzt
Fremdkörper im Ohr
Diagnose :
Kopfschütteln und Kratzen am Ohr, Kopf wird schief gehalten
Erste Hilfe :
  • wenn Fremdkörper aus dem Ohr herausragt: ganz ganz vorsichtig ziehen
  • wenn der Fremdkörper so im ganzen entfernt werden kann: Hund weiter beobachten
  • wenn der Hund nicht stillhält und "Abreißgefahr" besteht - zum Tierarzt
  • wenn kein Fremdkörper aus dem Ohr herausragt - zum Tierarzt
Fremdkörper in der Maulhöhle
Diagnose :
Wischen mit den Pfoten an der Schnauze, Speicheln
Erste Hilfe :
  • wenn möglich, Fremdkörper entfernen und Maulhöhle nach Verletzungenabsuchen,
    wenn nicht möglich: zum Tierarzt
  • wenn Sie eine Schnur sehen: nicht ziehen !!! nicht abschneiden !!!
    sondern sofort zum Tierarzt !!!
"Stöckchentrauma"
Diagnose :
Aufjaulen beim Spielen, Speicheln (evtl. mit Blut), zunehmende Allgemeinstörungen
Erste Hilfe :
  • Sicherung der Vitalfunktionen
  • Halsgegend von außen kühlen
  • immer zum Tierarzt
Insektenstiche in der Maulhöhle
Diagnose :
Insektenstich beobachtet, Dyspnoe, Schockanzeichen
Erste Hilfe :
  • strenge Kontrolle über die nächsten Stunden (Atmung, Kreislauf, Allgemeinbefinden)
  • bei geringsten Anzeichen einer allergischen Reaktion oder
    bei bereits bekannter Überempfindlichkeit :
  • Sicherung der Vitalfunktionen
  • zum Tierarzt
Hitzschlag
Diagnose :
Hecheln, Durchfall, Erbrechen, Verwirrung, Erregung, Schwäche, Zahnfleisch und Lefzen rot,
Körpertemperatur: 41 bis 43°C (normal ist 38 bis 39°C)
Erste Hilfe :
  • Kühlen (Kaltwasser, kalte Luft, in den Schatten legen)
  • niemals mit kaltem Wasser abspritzen oder draufschütten! Nur kalte Tücher verwenden
  • wenn nach 10 Minuten keine Besserung: sofort zum Tierarzt
Magendrehung
Besonders betroffen sind grosse Hunde mit einem tiefen und breitem Brustkorb.
Tritt meist direkt nach dem Fressen auf,
da hier der Magen voll ist und durch das Gewicht "umkippen" kann,
daher ist es sinnvoll, zweimal täglich zu füttern.
Nach dem Fressen sollte der Hund Ruhe haben und sich hinlegen, also nicht spielen etc.
Diagnose :
Röcheln, aufgeblähter Bauch,
der Versuch sich zu erbrechen (pumpen und würgen) allerdings ohne Erfolg.
Er kann kein Wasser aufnehmen und "spukt" dieses sofort wieder aus,
der Bauch wird immer dicker.
Erste Hilfe :
  • nicht möglich
  • sofort zum Tierarzt (bitte vorher abklären, ob der Arzt eine Magendrehung operieren kann,
    wenn nicht - zur Tierklinik)
  • Vor Eintreffen bei der Klinik oder des operierenden Arztes die Magendrehung ankündigen,
    damit bereits alles auf die Operation vorbereitet werden kann.
  • Innerhalb zwei Stunden besteht die Chance die Magendrehung zu überleben zu 50 %.
    Danach sinkt diese Chance rapide ab.
Vergiftung
Diagnose :
Erbrechen, Durchfall, Bewusstseinsstörungen
Erste Hilfe :
  • nicht möglich
  • Bei Säure Hund nicht zum Erbrechen bringen !
  • Ansonsten versuchen, den Hund zum Erbrechen zu bringen mit Salzwasser
    (das Wasser muss mit Salz voll gesättigt sein)
  • Keine Milch geben, da viele Gifte fettlösend sind !
  • sofort zum Tierarzt ! Wenn möglich, Erbrochenes mitnehmen
    (bei Tabletten die Packung mitnehmen)
gefunden bei
www.hundeverzeichnis.de
oben[1].gif